Grundschule Boos

56729 Boos/Eifel • Schulstraße 21

Klassenelternvertreter (KEV)

Folgende Eltern sind durch die Klassenelternkonferenzen zu Sprechern gewählt worden:

Klasse 2/3 - Frau Ternes

Klasse 3

  • Frau Kirschner als Sprecherin und
  • Frau Weber als Vertreterin

Klasse 2


  • Frau Lennackers als Sprecherin
  • Herr Spiering als Vertreter

Klasse 4a - Frau Gerharz

  • Frau e Hape-Genn als Sprecherin und
  • Frau Nürnberg-Retterath als Vertreterin

Klasse 4b - Frau Dürr-Saxler

  • Frau Dedenbach als Sprecherin und
  • Frau Diederichs als Vertreterin

Klasse 1- Frau Gande

  • Frau Sobe als Sprecherin
  • Herr Hermes als Vertreter

Aufgaben

Die Aufgabe der Klassenelternvertreter ist es, die Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern der Klasse zu fördern. Es geht im Wesentlichen um die Beratung und Unterstützung bei Fragen der Erziehung und des Unterrichts, die die ganze Klasse betreffen. Die Elternvertreter sollen dazu beitragen, die Interessen aller Eltern bzw. der ganzen Klasse zu vertreten und nicht nur den Willen einzelner Eltern.

  • Elternvertreter sind bei der Ausübung des Amtes in der gesetzlichen Unfallversicherung versichert.
  • Der Klassenelternsprecher (KES) lädt zum Elternabend ein und leitet die Klassenelternversammlung (KEV).
  • Außer der Wahlversammlung findet mindestens eine weitere Sitzung des KEV innerhalb eines Schuljahres statt.
  • Der KES spricht den Termin und den Sitzungsort mit dem Klassenlehrer ab. Er nimmt mit dem Lehrer vereinbarte Themen in die Tagesordnung auf. Die Tagesordnungspunkte sollen die ganze Klasse und nicht nur einzelne Schüler betreffen.
  • Die Einladungsfrist beträgt (vom Austeilungstermin an gerechnet) mindestens zwei Wochen.
  • Der Sitzungsort ist grundsätzlich die Schule, wobei die KEV auch andere Sitzungsorte festlegen kann.
  • Der Klassenlehrer nimmt grundsätzlich an der Versammlung teil.
  • In besonderen Fällen kann die KEV auch ohne Vertreter der Schule stattfinden (§39 Abs. 5 SchulG). Hierbei ist der Termin der KEV dem Schulleiter, dem Klassenleiter und dem Schulelternsprecher mitzuteilen.
  • Auch Lehrer, die die Klasse nur in einem Fach unterrichten, können eingeladen werden und haben an der KEV teilzunehmen. Sie sollten daher nur nach Bedarf eingeladen werden. Die Zustimmung von Klassen- oder Schulleiter ist dabei nicht erforderlich.
  • Der KES leitet die Versammlung, bestellt einen Protokollführer, lässt eine Anwesenheitsliste umlaufen und stellt die Beschlussfähigkeit fest.
  • Der KES lässt die Tagesordnung beschließen bzw. ändert oder ergänzt die Tagesordnung auf Wunsch der Mitglieder.
  • Der KES ruft die einzelnen Punkte der Tagesordnung auf.
  • Die Abstimmungen erfolgen in der Regel offen, sofern keine geheime Abstimmung beantragt wird.
  • Die KEV kann eine Klassenkonferenz verlangen (§22 Abs. 7 SchulG). Das Anliegen muss durch Vorlage einer Tagesordnung formuliert werden.
  • Es ist abzuwägen, ob zur Klärung von Fragen/Problemen jeweils der Schulleiter oder der Schulelternsprecher verpflichtend eingeladen werden sollen. Möglicherweise sind zunächst Gespräche in kleiner Runde vorzuziehen (z.b. mit KES, Stellvertreter, betroffene Lehrer, Schulelternsprecher, Schulleiter).